Die alten Pürschlinghäuser

Hütten für Mitglieder
der Sektion Bergland

 

Das Bergländerheim auf dem Pürschling

 

Achtung! Die folgenden Hütten stehen nur Mitgliedern der Sektion Bergland und deren Gäste zur Verfügung. Es sind private Hütten ohne Bewirtschaftung. Das Bergländerheim und die untere Brunnenkopfhütte liegen jedoch direkt neben einer bewirtschafteten DAV-Hütte, sodass Besucher sich dort verpflegen können (auf dem Brunnenkopf nur im Sommer).

 

Bergländerheim auf dem Pürschling (1574m)

Das Bergländerheim liegt markant auf dem Felszacken oberhalb des August-Schuster-Hauses.Das Bergländerheim liegt auf dem höchsten Punkt des Pürschlings, oberhalb der bewirtschafteten DAV-Hütte (August-Schuster-Haus). Es bietet Platz für ca. 26 Personen, verfügt über fließendes Wasser und Strom. Im Winter wird mit dem gemütlichen Kachelofen eingeheizt. Da es eine unbewirtschaftete Hütte ist, bringen die Besucher ihre Verpflegung selbst mit, Bier und Limo kann jedoch vom August-Schuster-Haus bezogen werden. Gekocht wird auf einem alten Holzherd aus Gusseisen.

Im Bergländerheim finden regelmäßige Treffen der Sektion statt, die Bergmesse im Oktober, die Winterfeier im Dezember und wechselnd mit der Brunnenkopfhütte die Sonnwendfeier.

Der Kachelofen sorgt im Winter für gemütliche Wärme.Gekocht wird mit Holzfeuer im Herd.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfahrt, Aufstieg, Touren: Informationen dazu entnehmt Ihr bitte der Seite zum August-Schuster-Haus bzw. den Ammergauer Toruren.

Buchung: Eine Buchung ist nur für Mitglieder der Sektion Bergland möglich. Infos findet Ihr im aktuellen Bergländer-Heft. Gebührenliste.

 

Michl-Horn-Hütte am Brunnenkopf (1601m)

Vom Balkon der Hütte sieht man die Klammspitze.Der Kini ist noch allgegenwärtig.Neben der bewirtschafteten Brunnenkopfhütte gibt es eine kleine, urige Hütte für Mitglieder der Sektion Bergland und deren Gäste. Sie ist beliebt bei Besuchern, die ein einsames, ruhiges Bergwochenende suchen und den Sonnenuntergang auf dem nahe gelegenen Brunnenkopf genießen wollen. Sie bietet Platz für ca. 16 Personen, verfügt über fließendes Wasser und Strom. Da es eine nicht bewirtschaftete Hütte ist, bringen die Besucher ihre Verpflegung selbst mit, Bier und Limo kann im Sommer jedoch von der bewirtschafteten Hütte geholt werden. Im Winter hat diese geschlossen.

Gulasch mit NudelnHin und wieder findet die Sonnwendfeier der Sektion hier oben statt, die Jugendgruppe nistet sich ein paar Tage ein, und sehr beliebt ist auch das Frauenwochenende.

Anfahrt, Aufstieg, Touren: Informationen dazu entnehmt Ihr bitte der Seite zur bewirtschafteten Brunnenkopfhütte bzw. den Ammergauer Toruren.

Buchung: Eine Buchung ist nur für Mitglieder der Sektion Bergland möglich. Infos findet Ihr im aktuellen Bergländer-Heft.

 

 

 

 

 

Wirtsalm am Geigelstein (1430m)

Die Wirtsalm am GeigelsteinIm Winter pachtet die Sektion die Wirtsalm, die zwischen Breiten- und Geigelstein in den Chiemgauer Alpen liegt. Sie ist beliebt bei Skitourengehern und Winterwanderern. Auf der Hütte gibt es ca. 14 Lager, im Notfall ein paar mehr, Strom kommt von der Sonne, Wasser muss mit dem Kanister geholt werden. Die Besucher bringen die Lebensmittel mit, aber Bier, Limo und Wasser sind vorhanden. Geheizt und gekocht wird mit Holz.

 

Naturverträgliche SkitourenTouren: Breitenstein (1861m) und Geigelstein (1808m) stellen ein beliebtes Tourengebiet dar, und beide Gipfel sind von der Wirtsalm aus in wenigen Aufschwüngen zu erreichen. Von oben gibt es Abfahrtsmöglichkeiten in alle Himmelsrichtungen, wobei Tourengeher gebeten werden, die Wildschutzgebiete zu beachten. Der DAV hat im Rahmen des Programms "Skibergsteigen umweltfreundlich" Hinweistafeln in den Tourengebieten aufgestellt. Auf der entsprechenden Infoseite des DAV findet Ihr ein Faltblatt als PDF mit naturverträglichen Touren rund um Geigel- und Breitenstein.

Aufstieg mit TourenskiAufstieg: Man geht entweder mit den Tourenski die Piste hinauf, oder benutzt zu Fuß in der unteren Hälfte die Forststraße, die unmittelbar beim Sessellift beginnt (in der oberen Hälfte die Piste und durchs freie Gelände). Der Sessellift geht im Winter nicht zuverlässig; er läuft nur mit viel Glück! Den Schlepplift gibt es gar nicht mehr. Man passiert nach ca. 40min den Gasthof Breitenstein und nach weiteren 30min die Hütten um die Wuhrsteinalm.

Nun geht man von der Wuhrsteinalm – leicht rechts Richtung Geigelstein - im freien Gelände nach oben. Dazu läuft man immer in der Senke zwischen den felsigen Breitenstein (zur linken) und dem Grasrücken (zur rechten) bergan. Nach ca. 40min kommt man zur Hütte.

GPS-Koordinaten: 47°42'8.88"N 12°20'15.35"E

Wirtsalm von der Seite gesehenAnfahrt: Von der Autobahn München-Salzburg von der Ausfahrt "Bernau B305" oder Ausfahrt "Grabenstätt/Übersee" in Richtung "Marquartstein/Reit im Winkl" fahren. In Marquartstein biegt Ihr rechts nach "Schleching/Kössen B307" ab. Auf dieser Straße bleibt Ihr, passiert verschiedene Ortsteile, fahrt durch den Hauptort Schleching weiter. Nach Verlassen des Ortes Schleching und einem weiteren Kilometer biegt Ihr nach rechts in den Ortsteil Ettenhausen und folgt dort der Beschilderung "Geigelsteinbahn". Am Liftparkplatz ist der Startpunkt. Neuerdings muss man hier Parkgebühren entrichten.

Buchung: Eine Buchung ist nur für Mitglieder der Sektion Bergland möglich. Infos findet Ihr im aktuellen Bergländer-Heft. Gebührenliste.

↑ nach oben

 

© DAV-Sektion Bergland. Alle Rechte vorbehalten. Impressum/Kontakt.